Die 35. Auflage des Triathlon Kallmünz hatte unser Athlet Sven Pollert gewählt, um am 08. Juni nach überstandener Verletzungspause endlich in die Triathlonsaison 2019 zu starten. “Mein Rennen lief von Anfang an erstaunlich gut”, so der 26-Jährige Triathlet im Ziel. Nach 2018 war Sven Pollert erneut der zweite Platz gesamt af der Sprintdistanz gelungen, “nur beim Laufen war dann an dem Tag einfach noch nicht mehr drin”, ergänzte er seine Spontananalyse.

Für den Schwimmstart des 35. Triathlon Kallmünz am Samstag, 08. Juni 2019 platzierte sich Sven Pollert taktisch clever – rechts außen in Ufernähe, um der Strömung der Naab ein wenig zu entkommen. Vom Start weg versuchten zunächst einige Schwimmer das schnelle Tempo vorne mitzuhalten, doch schon nach knapp 200 Meter entzerrte sich das Feld. Kurz vor der Wendeboje, nach etwa 300 Metern konnte Sven auf Leo Kreuzer, den Führenden aufschwimmen und schwamm anschliessend vorbei. Als Erster und mit 10 Sekunden Vorsprung stieg unser Athlet schliesslich aus dem Wasser und somit auch als Führender auf sein Rad.

KOPF AN KOPF BEIM TRIATHLON KALLMÜNZ

Die Strecke führte aus der Wechselzone zunächst einige hundert Meter über Kopfsteinpflaster durch die Kallmünzer Innenstadt, bevor man auf die teilweise abgesperrte Bundesstraße weiterfuhr. Völlig überraschend konnte Leo erneut aufschliessen und vorbeiziehen, doch Pollert konterte prompt. Allerding war der ehemalige Radsportler hartnäckig, lies sich partout nicht abschütteln und blieb insbesondere auf den technisch anspruchsvollen Abfahrten der Radstrecke an Sven Pollert dran. Kopf an Kopf trotz starken Gegenwindes. Dennoch konnte Sven auch die zweite Diszipilin für sich entscheiden und ist 15 Sekunden vor seinen Verfolgern zum zweiten Mal in die Wechselzone gekommen.

Auf der Laufstrecke schloss Kreuzer auf den ersten 1000 Metern wieder auf und überholte Sven promt. Pollert versuchte noch einige Zeit dagegenzuhalten, auch weil er bis dato nicht wusste, wie weit die weiteren Konkurrenten dahinter sind. Er hoffte aber auch auf einen möglichen Einbruch von Leo Kreuzer, denn die ständigen Aufholjagden waren durchaus kräftezerrend. Dennoch konnte sich Kreuzer peut-à-peut von Pollert lösen.

TRIATHLON KALLMÜNZ 2019 Platz zwei zum Saisonsstart für Sven Pollert © Sven Pollert
TRIATHLON KALLMÜNZ 2019 Platz zwei zum Saisonsstart für Sven Pollert © Sven Pollert

UNGLÄUBIGER BLICK AUF DEN TACHO

Eine starke Leistung für Sven Pollert und der zweite Platz gesamt auf der Sprintdistanz des Triathlon Kallmünz waren ein erfolgreicher Saisonauftakt. Nach der vorangegangen Verletzungspause war klar, dass es noch ein harter Weg zurück werden würde, doch das Ergebnis hat unsere Erwartungen übertroffen und wir wussten jetzt noch genauer, an welchen Schrauben wir noch zu drehen haben.

Eine grosse Motivation für Sven ist das Resultat zumal und so war er selbst am aller meisten von der Leistungsentwicklung im Wasser und auf dem Rad beeindruckt: “Gerade beim Radfahren sah ich zwischendurch immer etwas ungläubig auf den Tacho und fragte mich, wann denn bei der Herzfrequenz von über 180 bei teilweise über 340 Watt wohl die Beine platzen.” Nächste Station ist die Mitteldistanz des Triathlon Lauingen in zwei Wochen.

INFORMATIONEN

ERGEBNISSE Triathlon Kallmünz 2019

HOMEPAGE Triathlon Kallmünz