Am 24. Juni stand mit dem Triathlon Chiemsee für unseren Triathleten Jakob Heindl das erste Highlight der noch jungen Saison 2018 über die Mitteldistanz auf dem Programm. Der 25-Jährige war fleißig in seiner Saisonvorbereitung und hatte sich zu Recht einiges für die anspruchsvolle Strecke durch den Chiemsee und das Chiemgau vorgenommen. Im Blogazine beschreibt Jakob seinen persönlichen Rennverlauf bei der Triathlon Chiemsee Mitteldistanz 2018 . . .

 
 

Gefühlt hatte ich erst kürzlich meine Saisonplanung mit den gesamten Anmeldungen gemacht und jetzt stand ich bereits am Start meines ersten Hauptwettkampfes, der Mitteldistanz des Triathlon Chiemsee 2018. Wie fast jedes Jahr vergingen die letzten Wochen und Monate zu schnell, so dass die Vorbereitungszeit einmal mehr deutlich zu kurz schien. Dennoch konnte ich alle wichtigen Trainingseinheiten im Vorfeld absolvieren und schon einige gute Wettkampfergebnisse einfahren, unter anderem den bayerischen Meistertitel im Duathlon und den 3. Platz in Ingolstadt auf der Triathlon Kurzdistanz.
 
 

DIE BASIS: EINE SOLIDE SCHWIMMLEISTUNG

Ergänzend zu meinem Training in allen drei Disziplinen habe ich meine Ernährung am Wettkampftag und in der Wettkampfwoche den Vorgaben meines Trainers Stefan Drexl angepasst. Das hat natürlich meine Erwartungen an ein erfolgreiches Rennen und ein gutes Ergebnis zusätzlich gesteigert. Die Motivation war also groß!
 

Der Triathlon Chiemsee 2018 präsentierte sich wie jedes Jahr auch perfekt organisiert und die Veranstaltung glänzte mit einem namhaften Starterfeld. Ein Resultat in den Top 10 auf der Mitteldistanz war zwar eine große Herausforderung, in meinen Augen aber nicht undenkbar. Das Wichtigste war es deshalb, mit dem Startschuss um 9:00 Uhr eine möglichst solide Schwimmleistung abzurufen, um den Rückstand mit der Auftaktdisziplin im Rahmen zu halten.
 
 

ÜBERRASCHENDE SCHWIMMFÜHRUNG FÜR JAKOB HEINDL

Ich stellte mich also an den rechten Rand des Starterfeldes, um etwas mehr Platz zu haben und um mich aus der anfänglichen „Waschmaschine“ rauszuhalten. Es folgten der Startschuss und dann das für mich Unfassbare. Für kurze Zeit führte ich das Rennen tatsächlich an, denn das Wasser war rechts länger flach und ich konnte somit am weitesten hineinlaufen. Natürlich behauptete ich diese Position nur kurz Zeit und sah schon bald die richtig schnellen Schwimmer und Profis zu meiner Linken vorbeiziehen. Nichtsdestotrotz fühlte ich mich wohl im Wasser, ich konnte mich aus den großen Tumulten raushalten und meinen Rhythmus gut durchschwimmen. Der Chiemsee zeigte sich zudem von seiner freundlichen Seite bei optimalen Wetterbedingungen und so stieg ich nach 32 Minuten und 2000 Metern aus dem etwas über 21 Grad warmen Wasser.
 
 

TRIATHLON MITTELDISTANZ Jakob Heindl am Chiemsee in den TOP 10 : Nach dem fliegenden Wechsel liefen die Beine noch locker und schnell / © Jakob Heindl

TRIATHLON MITTELDISTANZ Jakob Heindl am Chiemsee in den TOP 10 : Nach dem fliegenden Wechsel liefen die Beine noch locker und schnell / © Jakob Heindl


 
 

MODERATER ABSTAND UND FLIEGENDE WECHSEL

Der Abstand auf meine direkten Konkurrenten war damit nicht allzu groß und so galt es jetzt meine Stärke auf dem Rad gut auszuspielen. Konzentriert konnte ich auf dem abwechslungsreichen Rundkurs meinen Druck aufs Pedal bergauf ebenso wie bergab konstant hoch halten. Schon in der ersten von zwei Runden konnte ich einige Triathleten überholen, die für gewöhnlich in meinem Leistungsbereich einzustufen waren. Das motivierte natürlich und gegen Ende der 80 Radkilometer lag ich an aussichtsreicher Position, so dass ich mir mit einem ordentlichen Halbmarathon ein durchaus gutes Ergebnis ausrechnete.
 

Der Übergang vom Radfahren zum Laufen nach dem zweiten Wechsel ist für mich einer der spannendsten Momente im Triathlon. Es gibt Tage, an denen fliegst du regelrecht aus der Wechselzone und dann gibt es Tage, an denen man am liebsten in Schrittgeschwindigkeit wechseln möchte. Doch diesmal war mein Gefühl eher in der ersten Kategorie anzusiedeln. Es lief sogar so gut, dass ich mich anfangs zügeln musste, um nicht zu überziehen, zumal viele meiner Bekannten zum Anfeuern gekommen waren, was zusätzlich motivierte.
 
 

REALITÄT AN DER BELASTUNGSGRENZE

Mit dem dritten Kilometer war ich dann aber wieder in der Realität. Mein Oberschenkel krampfte immer wieder, was ich aber zum Glück jedes Mal rauslaufen konnte, ohne erheblich mein Lauftempo drosseln zu müssen. So spulte ich Meter für Meter, Runde für Runde meine Kilometer mit einer 3:50er Pace ab. Mit der dritten Runde wurde es dann allerdings noch einmal richtig hart. Man läuft ohnehin an der Belastungsgrenze und hat im Hinterkopf auch stets den Gedanken, dass es irgendwann gar nicht mehr geht. Aber heute lief es und das Tempo wurde auch in der letzten von vier Runden unwesentlich langsamer. Ich machte kontinuierlich Plätze gut und konnte bis wenige Kilometer vor dem Ziel noch einige Triathleten einsammeln.
 
 

TRIATHLON MITTELDISTANZ Jakob Heindl am Chiemsee in den TOP 10 : Nach erfolgreicher Aufholjagd ist die Freude gross / © Jakob Heindl

TRIATHLON MITTELDISTANZ Jakob Heindl am Chiemsee in den TOP 10 : Nach erfolgreicher Aufholjagd ist die Freude gross / © Jakob Heindl


 
 

JAKOB HEINDL MIT PLATZ ZEHN DICHT AN DEN PROFIS

Nach 3:58 Stunden lief ich dann tatsächlich und auch etwas überrascht als gesamt Zehnter durchs Ziel in Chieming und war damit nicht nur der zweitschnellste Amateur, sondern auch der Sieger in meiner Altersklasse. Top Ten in solch einem Starterfeld! Dennoch, vor diesem Hintergrund und angesichts der für mich starken Zeit über eine Mitteldistanz – das Rennen hätte heute keinen Meter länger sein dürfen – ist meine Bewunderung für die Profis umso größer. Markus Fachbach, der Sieger der Triathlon Chiemsee Mitteldistanz war an diesem Tag noch einmal 16 Minuten schneller, dicht gefolgt von Horst Reichel. Für mich sind solch starken Leistungen unvorstellbar. Sollte es sich wieder ausgehen, dann möchte ich auch 2019 wieder versuchen, meinen Abstand zu den Schnellsten so gering wie möglich zu halten, vielleicht sogar wieder ein bisschen zu verkürzen.
 

Ich freue mich jetzt auf etwas Erholung, um dann schnell wieder in ein geregeltes Training einzusteigen. Ich bin schon sehr auf meine nächsten Wettkämpfe gespannt.
 
 

ERGENBISSE

TRIATHLON MITTELDISTANZ Jakob Heindl am Chiemsee in den TOP 10 : Ergebnisse, Platzierungen und Splitzeiten / © Stefan Drexl

TRIATHLON MITTELDISTANZ Jakob Heindl am Chiemsee in den TOP 10 : Ergebnisse, Platzierungen und Splitzeiten / © Stefan Drexl


 
 

INFO

HOMEPAGE Triathlon Chiemsee
HOMEPAGE Abavent / Alle Ergebnisse
HOMEPAGE Abavent / Ergebnisse Mitteldistanz
 
 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TRIATHLON MITTELDISTANZ LAUINGEN 2018
TRIATHLON MITTELDISTANZ CHIEMSEE 2017
TRIATHLON MITTELDISTANZ ERLANGEN 2015
 
 

AUTOR

Jakob Heindl